für Papeterie, Kalligrafie, Grafikdesign, Portraitmalerei
und alle damit zusammenhängenden Dienstleistungen

Einleitung
Für alle Geschäftsbeziehungen zwischen dem Kunden und ZARAH, SARAH ZEMLYAK, gelten ausschließlich die nachfolgend beschriebenen Allgemeinen Geschäftsbedingungen in der zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses geltenden Fassung. Entgegenstehende Geschäftsbedingungen von Kunden erkennt ZARAH, SARAH ZEMLYAK, (nachfolgend auch kurz: SZ) nicht an, es sei denn, ihre Geltung ist ausdrücklich zwischen den Parteien vereinbart worden. Abweichungen von diesen Geschäftsbedingungen sind nur wirksam, wenn der Auftragnehmer sie schriftlich bestätigt. Sie gelten ebenso für zukünftige Geschäftsbeziehungen der Vertragsparteien, auch wenn sie nicht erneut ausdrücklich in die spätere Vereinbarung aufgenommen werden. Diese Geschäftsbedingungen bleiben auch dann verbindlich, wenn einzelne Teile aus irgendwelchen Gründen nicht wirksam sein sollten. „Papeterie“ bezeichnet die Karten und designten Produkte von SZ, egal in welcher Form, ob digital oder analog, egal in welcher technischen Form oder in welchem Medium sie erstellt wurden oder vorliegen. „Kalligrafie“ steht für alles Handgeschriebene, egal in welcher Form, ob digital oder analog, egal ob mit der Feder, Pinselstift oder anderem Werkzeug geschrieben.

1. VERTRAGSPARTNER, ANSCHRIFT
Vertragspartner für alle Rechtsgeschäfte ist ZARAH / SARAH ZEMLYAK vertreten durch Firmeninhaber Sarah Zemlyak
Firmensitz: Obere Hauptstraße 12, 7061 Trausdorf an der Wulka, Österreich
Web: www.zarah.at 
Mail: hello@zarah.at 
Phone: +43 676 / 66 12 715
Gerichtsstand: Landesgericht Eisenstadt

2. VERTRAGSABSCHLUSS Ein Angebot an den Auftraggeber ist für SZ bezüglich des Termins der Hochzeit und allen damit verbundenen Terminblockungen nur im Sinne einer Vormerkung zu sehen und hat eine Gültigkeit von max. 10 Tagen. Eine Bindung kommt erst nach verbindlicher Beauftragung von SZ durch den Auftraggeber zustande. Eine verbindliche Bestellung durch den Auftraggeber gegenüber SZ ohne vorhergehendes Angebot von SZ stellt ein Angebot zum Abschluss einer vertraglichen Vereinbarung dar. Durch die Abgabe einer Bestellung bzw. durch die Annahme eines Angebots von SZ akzeptiert der Kunde diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen. 

3. PREISANGEBOTE, PREISE, KOSTEN - Die im Angebot von SZ genannten Preise gelten unter dem Vorbehalt, dass die der Angebotsabgabe zugrunde gelegten Auftragsdaten unverändert bleiben. Ändern sich die Daten, wie beispielsweise Stückzahlen, Formate, Material wie Papier, ändern sich die Preise. Der Auftraggeber muss von SZ nicht darauf hingewiesen werden und darf die resultierenden Preiserhöhungen in Rechnung stellen. - Die Preise des Auftragnehmers gelten ab Werk, sowie die Lieferung erfolgt ab Werk, sofern nicht anders schriftlich mit dem Auftraggeber vereinbart. - Aufträge, die vom ursprünglichen Angebot abweichen, werden erst durch eine Bestätigung des Auftragnehmers verbindlich. - Generell gelten Preisangebote als verbindlich, soweit nichts Gegenteiliges ausdrücklich vereinbart wird. - Nachträgliche Änderungen durch den Auftraggeber einschließlich des dadurch möglicherweise verursachten Maschinenstillstandes werden dem Auftraggeber berechnet soweit sie nach Druckfreigabe gewünscht werden; als solche nachträglichen Änderungen gelten auch Wiederholungen von Probeandrucken. Auftragsänderungen oder Zusatzaufträge können zu angemessenen Preisen in Rechnung gestellt werden. - Entwurfskosten sowie Kosten für Reinzeichnungen sind in den Lieferpreisen in der im jeweiligen Angebot genannten Menge inkludiert. Das gleiche gilt nicht für Sonderwünsche, zusätzliche Entwürfe und zusätzliche Korrekturschleifen. Diese werden gegen einen Stundensatz von €80,- in Rechnung gestellt. Der Auftraggeber muss nicht zusätzlich verständigt werden. - Auf Wunsch des Auftraggebers angefertigte Muster und Entwürfe bleiben in jedem Fall Eigentum des Auftragnehmers, sowohl wenn der Auftrag durchgeführt wird und auch wenn der Auftrag nicht zur Ausführung gelangt. - Sollte der Auftrag später als drei Tage nach Auftragserteilung / Auftragsbestätigung seitens des Auftraggebers storniert werden, wird dem Auftraggeber ein Teil des Gesamthonorars in Rechnung gestellt. Im Falle einer ‚individuellen Papeterie‘ muss der Auftraggeber die Anzahlung exklusive der Druckkosten bezahlen. Im Falle einer ‚Papeterie-Serie‘ muss der Auftraggeber die Servicepauschale bezahlen. Im Falle eines ‚Kalligrafie Services‘ muss der Auftraggeber eine Organisationspauschale von € 70,- bezahlen. Im Falle eines Kaufs von fertigen Produkten muss der Auftraggeber eine vom Auftragnehmer gesetzte angemessene Organisationspauschale bezahlen. Im Falle einer anderen Dienstleistung als obrig erwähnt, muss der Auftraggeber eine angemessene Summe bezahlen, die vom Auftragnehmer an das Angebot angepasst wird. Gesetzliche Rücktrittsrechte bleiben von dieser Regelung unberührt. - Wird der Auftrag während der Auftragslaufzeit (beginnend drei Tage nach der Auftragsbestätigung und endend einen Monat nach Lieferung aller zu liefernden Dateien oder Produkte) frühzeitig seitens Auftragsgeber beendet, muss der Auftraggeber die Kosten für den bereits getätigten Designaufwand übernehmen. Kamen für den Auftragnehmer bereits Kosten, beispielsweise Druckkosten oder Zusatzmaterialkosten auf, muss der Auftraggeber auch diese bezahlen. - Der Auftraggeber trägt die Kosten für von ihm veranlasste Datenübertragungen. Für Übertragungsfehler wird vom Auftragnehmer keine Haftung oder Gewährleistung übernommen. Übertragene Daten sind vom Auftraggeber unverzüglich auf Richtigkeit hin zu kontrollieren. - Nach Auftragsbestätigung seitens des Auftragsgebers wird die erste Anzahlung innerhalb von 7 Tagen in bar oder per Überweisung fällig. Der Auftraggeber erklärt mit seiner Anzahlung die Richtigkeit der Auftragsbestätigung von SZ und bestätigt dadurch noch einmal die verbindliche Auftragsvergabe. - An- und Abreisen von SZ erfolgen jeweils von Trausdorf an der Wulka aus. Die jeweiligen Reisekosten werden im Angebot verbindlich festgelegt. Die Kilometerangabe wird mittels Google Maps berechnet. Folgende Reisekosten werden berechnet: je gefahrenem km € 0,42. Durch den Auftrag anfallende sonstige Kosten wie Parkgebühren, Porto sind nicht im Honorar enthalten und gehen zu Lasten des Auftraggebers. - Verzögert sich die Durchführung des Auftrages aus Gründen, die der Auftraggeber zu vertreten hat oder infolge höherer Gewalt, so kann SZ eine angemessene Erhöhung des Honorars verlangen (beispielsweise: Expressfertigung, Expresslieferung oder Expressdruck).

4. ZAHLUNGSBEDINGUNGEN - Die Zahlung ist innerhalb von 7 Kalendertagen nach Rechnungsdatum ohne Abzug zu leisten. - Im Falle berechtigter Reklamationen beginnt die Zahlungsfrist erst mit deren Erledigung. 

5. ZAHLUNGSVERZUG - Wird eine wesentliche Verschlechterung in den Vermögensverhältnissen des Auftraggebers bekannt oder ist er in Zahlungsverzug, so steht dem Auftragnehmer das Recht zu, die Weiterarbeit an den laufenden Aufträgen von anteiligen Zahlungen abhängig zu machen. Weiters hat der Auftragnehmer das Recht, die noch nicht ausgelieferte Ware vor Zahlungseingang zurückzuhalten sowie bei Nichtzahlung der anteiligen Zahlungen die Weiterarbeit an noch laufenden Aufträgen einzustellen. Diese Rechte stehen dem Auftragnehmer auch zu, wenn der Auftraggeber trotz einer verzugsbegründenden Mahnung keine Zahlung leistet. - Nach einer Mahnung kommt der Auftraggeber in Verzug. Mahnspesen und die Kosten, auch außergerichtlicher, anwaltlicher Intervention gehen zu Lasten des Auftraggebers. Die Geltendmachung weiteren Verzugsschadens wird hierdurch nicht ausgeschlossen. Der Auftraggeber verpflichtet sich für den Fall des Verzuges, die Vergütungen des eingeschalteten Inkassoinstitutes zu ersetzen. 

6. LIEFERZEIT, LIEFERUNG, VERSAND - Vereinbarte Lieferzeiten sind Fixtermine mit einem Spielraum von +/- 4 Tagen, jedoch hält sich SZ das Recht vor bei angemessenen privaten oder geschäftlichen Gründen oder höherer Gewalt diese Fixtermine nicht einhalten zu müssen. - Bei vereinbartem Fixtermin sind bei Auftragserteilung die Mitwirkungspflichten des Auftraggebers (z.B. Lieferung mangelfreier Daten, Prüfung der Vor- und Zwischenergebnisse, Druckfreigaben) und deren Termine festzulegen. Kommt der Auftraggeber seinen Mitwirkungspflichten nicht nach bzw. hält er die vereinbarten Termine nicht ein, so haftet SZ nicht für die Einhaltung des vereinbarten Liefertermins. Dies gilt auch im Falle nachträglicher Auftragsänderungen durch den Auftraggeber. - SZ ist stets bemüht die vereinbarten Fixtermine einzuhalten, haftet aber nicht für den Verzug von Dritten, z.B. Druckerei oder Lieferant von Zusatzmaterial. - SZ ist stets bemüht die richtigen Stückzahlen zu liefern. Geringe Mehr- und Minderlieferungen sind gestattet. - Lieferungen erfolgen ab Betrieb von SZ und Gefahr des Auftraggebers an die vom Auftraggeber bestimmte Lieferadresse. Transportversicherungen werden nur auf ausdrücklichen Wunsch und auf Kosten des Auftraggebers vorgenommen. Die Gefahr geht auf den Auftraggeber über, sobald die Sendung an die den Transport durchführende Person übergeben worden ist oder zwecks Versendung das Lager von SZ verlassen hat.

7. SATZ- UND DRUCKFEHLER, KORREKTUREN - Satzfehler, deren Verschulden bei SZ liegen werden bis zur Druckfreigabe kostenfrei berichtigt. - Änderungen seitens des Auftraggebers sind ausschließlich schriftlich per Email anzuordnen und erhalten nach Rückbestätigung durch SZ Gültigkeit. 

8. ANNAHMEVERZUG - Der Auftraggeber ist verpflichtet, die vertragsmäßig übersandte oder zur Abholung bereit gestellte Ware unverzüglich anzunehmen; kommt er dieser Verpflichtung nicht nach, so gilt die Lieferung als übernommen und damit geht die Gefahr des zufälligen Untergangs auf den Auftraggeber über. - SZ ist berechtigt, bei vorliegendem Annahmeverzug oder auch bei Eintritt einer durch höhere Gewalt verursachten Lieferungsunmöglichkeit die Waren auf Kosten und Gefahr des Auftraggebers selbst zu lagern oder bei einem Spediteur einzulagern. 

9. BEANSTANDUNGEN, GEWÄHRLEISTUNG, HAFTUNG - Der Auftraggeber hat die Vertragsmäßigkeit der gelieferten Ware sowie der zur Korrektur übersandten Vor- oder Zwischenerzeugnisse in jedem Fall zu prüfen. Die Gefahr etwaiger Fehler geht mit der Druckfreigabe auf den Auftraggeber über, soweit es sich nicht um Fehler handelt, die erst in den sich an die Druckfreigabe anschließenden Fertigungsvorgängen entstanden sind oder erkannt werden konnten. Das Gleiche gilt für alle sonstigen Freigabeerklärungen des Auftraggebers zur weiteren Herstellung. - Beanstandungen wegen offensichtlicher Mängel sind unverzüglich nach Ablieferung und bestimmt SZ anzuzeigen. Versteckte Mängel müssen unverzüglich nach Entdecken, spätestens jedoch innerhalb von einer Woche, nachdem die Ware den Betrieb von SZ bzw. dessen Machtbereich verlassen hat, bei SZ geltend gemacht werden. Danach gelten die Produkte als vertragsgemäß und mängelfrei abgenommen. - Die Farben der Produkte auf etwaigen Vorschaufotos können im tatsächlichen Druckbild von der Darstellung auf dem Bildschirm des Auftragsgebers abweichen. Dies hat einen technisch unveränderbaren Grund und ist kein Argument zur Reklamation. - Die Vermutungsregelung des § 924 ABGB wird ausgeschlossen. Das Vorliegen des Mangels im Übergabezeitpunkt ist vom Auftraggeber zu Beweisen. - Das Regressrecht nach § 933 b, zweiter Satz ABGB verjährt in zwei Jahren nach Erbringung der Leistung durch SZ. - Bei berechtigten Beanstandungen ist SZ nach seiner Wahl unter Ausschluss anderer Ansprüche zur Nachbesserung und/ oder Ersatzlieferung verpflichtet, und zwar bis zur Höhe des Auftragswertes, es sei denn, eine zugesicherte Eigenschaft fehlt oder SZ oder seinem Erfüllungsgehilfen fallen Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zur Last. Das gleiche gilt für den Fall einer berechtigten Beanstandung der Nachbesserung oder Ersatzlieferung. Im Falle verzögerter, unterlassener oder misslungener Nachbesserung oder Ersatzlieferung kann der Auftraggeber Herabsetzung der Vergütung verlangen oder vom Vertrag zurücktreten. - Die Haftung von SZ für Mangelfolgeschäden besteht nur im Falle von vorsätzlicher oder grob fahrlässiger Verursachung - Bei Teillieferung gelten diese Regelungen jeweils für den gelieferten Teil. Mängel eines Teils der gelieferten Ware berechtigen nicht zur Beanstandung der gesamten Lieferung. - Bei farbigen Reproduktionen, Nachbestellungen und Vergrößerungen in allen Druckverfahren können geringfügige Abweichungen vom Original nicht beanstandet werden. - Wird SZ vom Auftraggeber die Druckfreigabe erteilt, kann das Endprodukt Farbabweichungen enthalten, die durch die unterschiedlichen Fertigungsverfahren bedingt sind. Sollte eine verbindliche Vorlage gewünscht werden, müsste zusätzlich ein kostenpflichtiger Andruck erstellt werden. Wird vom Auftraggeber kein verbindlicher Andruck bestellt, so übernimmt SZ keinerlei Haftung für die Richtigkeit und Ordnungsmäßigkeit der Ausbelichtung bzw. des Druckes. Dies gilt auch, wenn die dem Auftrag zugrunde liegenden technischen Angaben unvollständig oder unrichtig sind. - SZ haftet keinesfalls für Schäden, die durch mangelhafte Lagerung der Erzeugnisse seitens des Auftraggebers entstanden sind. - Die Organisation, Vergabe und Ausführung von Buchungen geschieht mit großer Sorgfalt. Sollte jedoch auf Grund besonderer Umstände, wie z.B. plötzliche Krankheit, Verkehrsunfall, Umwelteinflüsse, Verkehrsstörungen etc. (auch von Familienangehörigen der Inhaberin von SZ) SZ zu dem vereinbarten Termin nicht erscheinen bzw. die Lieferung der Produkte nicht einhalten können, kann keine Haftung für jegliche daraus resultierenden Schäden, Verluste oder Folgen übernommen werden. Sollte es kurzfristig auf Grund höherer Gewalt zum Ausfall von SZ kommen, bemüht sich diese (soweit vom Kunden erwünscht) um einen Ersatz, der auf eigene Rechnung seine Leistungen erbringt. Ein Anspruch darauf besteht jedoch nicht. - SZ haftet nicht für den Verlust von gespeicherten Daten und digitalen Entwürfen. Für Schäden, die durch das Übertragen von gelieferten Daten in einem Computer entstehen, leistet SZ keinen Ersatz. - SZ ist berechtigt, Drittanbieter wie Druckereien etc. zu beauftragen und diesen Unternehmen auftragsbezogene Daten des Auftraggebers weiterzugeben. SZ ist weiterhin berechtigt, die Aufträge mittels eigenen Personals oder mittels Fremdleistung zu erbringen. - SZ haftet für Lichtbeständigkeit und Dauerhaftigkeit der Endprodukte nur im Rahmen der Garantieleistungen der Hersteller. Die Zusendung und Rücksendung von Produkten erfolgt auf Kosten und Gefahr des Auftraggebers. Der Auftraggeber kann bestimmen, wie und durch wen die Rücksendung erfolgt. Sollte eine Rücksendung den Auftraggeber nicht erreichen, so kann SZ hierfür nicht haftbar gemacht werden. Ein Schadenersatz ist hiermit ausgeschlossen. - Die Rücksendung muss an die unten genannte Adresse erfolgen. Diese lautet: Sarah Zemlyak, Untere Hauptstraße 17, 7061 Trausdorf an der Wulka, Austria - Es gelten die gleichen Grundsätze für die Haftung der Erfüllungs- und Verrichtungsgehilfen von SZ. - Werden Schadensersatzansprüche geltend gemacht, so müssen sie innerhalb von einem Monat nach schriftlicher Ablehnung von SZ klageweise geltend gemacht werden. Schadenersatzansprüche verjähren jedenfalls innerhalb von sechs Monaten.

10. EIGENTUMSVORBEHALT - Bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises bleiben die gelieferten Materialien und sonstige Waren (Entwürfe, Karten, Kuverts, etc.) Eigentum von SZ.

11. AUSFÜHRUNG DER VERTRAGSPFLICHTEN - Der Auftraggeber versichert, dass er an allen an SZ übergebenen Vorlagen die Nutzungsrechte sowie bei Personenbildnissen die Einwilligung der abgebildeten Personen zur Veröffentlichung, Verwertung, Vervielfältigung und Verbreitung besitzt. Ersatzansprüche Dritter, die auf der Verletzung dieser Pflicht beruhen, trägt der Auftraggeber. - Bei Produkten, die dem Urheberrechtsschutz unterliegen, ist der Auftraggeber verpflichtet, SZ die Nutzungsrechte (Verwertungsrechte) zu verschaffen bzw. zu überbinden.

12. BEIGESTELLTE MATERIALIEN UND DATEN - Der Auftraggeber garantiert, dass von ihm bereitgestellte Dateien frei von Rechten Dritter sind. Beträgt die vom Auftraggeber gelieferte Datenmenge mehr als 16 MB, muss er die Daten per Wetransfer oder separaten Mails übermitteln oder auf einem USB-Stick zu SZ bringen. SZ haftet nicht für etwaige Schäden oder Datenverluste auf dem USB-Stick, die nach oder während seiner Verwendung entstehen.

13. AUFTRAGSUNTERLAGEN, LAGERUNG, ARCHIVIERUNG - Für alle Auftragsunterlagen, wie zum Beispiel Manuskripte, Entwürfe, Vorlagen, Druckformen, und sonstige Unterlagen gilt: Für deren Verwahrung haftet SZ bis zu einem Zeitpunkt, der vier Wochen nach Erledigung des Auftrages liegt. Darüber hinaus übernimmt SZ für nicht zurückverlangte Unterlagen keine wie immer geartete Haftung. SZ ist auch nicht verpflichtet, diese Unterlagen sowie die der Wiederverwendung dienenden Gegenstände über den genannten Termin hinaus zu verwahren. Es sei denn, es ist darüber eine besondere Vereinbarung mit dem Auftraggeber schriftlich per Mail zustande gekommen; in diesem Fall trägt der Auftraggeber Kosten und Gefahr der Lagerung. Arbeitsbehelfe und Zwischenprodukte im Produktionsprozess (beispielsweise Stanzen) sind Eigentum von SZ.

14. EIGENTUMSRECHT - Die von SZ zur Herstellung des Vertragserzeugnisses eingesetzten Betriebsgegenstände, Arbeitsbehelfe und Zwischenerzeugnisse, insbesondere Schriftsätze, Datenträger, Druckplatten, Stanzen und andere für den Produktionsprozess erforderliche Behelfe sowie die bearbeiteten Daten bleiben das Eigentum von SZ und werden nicht ausgeliefert, auch wenn der Auftraggeber für diese Arbeiten Wertersatz geleistet hat bzw. sie gesondert in Rechnung gestellt werden. Auch eine Ausfolgung zur Nutzung erfolgt nicht.

15. URHEBERRECHT, NUTZUNGSRECHTE - Insoweit SZ selbst Inhaber der urheber- und leistungsschutzrechtlichen Nutzungsrechte an den gelieferten Erzeugnissen oder an Teilen derselben ist, erwirbt der Auftraggeber mit der Abnahme der Lieferung nur das nichtausschließliche Recht, die gelieferten Erzeugnisse zu verbreiten; im Übrigen bleiben die Nutzungsrechte, insbesondere das Vervielfältigungsrecht, in der Hand von SZ unberührt. - Mit Bezahlung analoger Produkte von SZ wird ein einfaches, international, zeitlich unbeschränktes Verbreitungsrecht erworben. Mit Bezahlung digitaler Dateien von SZ wird ein einfaches, international, zeitlich unbeschränktes Nutzungsrecht erworben, mein Design in beliebigen Medien, digitalen sowie analogen Medien, zu nutzen. Eine Übertragung des Nutzungsrechts der digitalen Dateien an Dritte ist gestattet. Bei öffentlicher Nutzung der Daten ist ein eindeutiger Hinweis auf das Urheberrecht von SZ zu machen. - Jegliche technische Veränderung von gelieferten Produkten (beispielsweise zusätzliche Bemalung der Einladungskarte) wird ausdrücklich untersagt. Ausnahme: Kuverts, unbeschriftete Platzkarten-Produkte. - SZ ist berechtigt, eine Kopie der erstellten Daten auch nach Auftragsabschluss zu behalten und für Musterdateien oder Musterdrucke zu nutzen und Dritten zu präsentieren. Die Präsentation zur Eigenwerbung kann online (z.B. Website, Social Media, Fachmagazine) und offline (z.B. im Atelier, Messen) stattfinden. Falls Nichtveröffentlichung seiner Entwürfe, Zwischenprodukte und Enddateien gewünscht wird, muss er dies SZ schriftlich per Mail darlegen. Der/die Auftraggeber erteilen hierzu mit Vertragsunterzeichnung ihr ausdrückliches Einverständnis. - Werden vom Auftraggeber Schriften bzw. Anwendungs-Software beigestellt, um die von ihm gelieferten Daten weiterverarbeiten zu können, so sichert der Auftraggeber SZ zu, dass er zu dieser eingeschränkten Weitergabe der Nutzung berechtigt. Er hat ihm dazu sämtliche erforderlichen Informationen zur Verfügung zu stellen. - Der Auftraggeber ist verpflichtet, SZ gegenüber allen Ansprüchen, die von dritten Personen aus Verletzungen von Urheberrechten, Leistungsschutzrechten, sonstigen gewerblichen Schutzrechten oder Persönlichkeitsschutzrechten erhoben werden, schad- und klaglos zu halten.

16. DATENSCHUTZ - Soweit im Rahmen von vertraglichen Beziehungen persönliche Daten an SZ bekanntgegeben werden, ist SZ berechtigt, diese zur Vertragsabwicklung sowie für weitere Werbemaßnahmen seitens SZ zu speichern. Der Kunde stimmt dem ausdrücklich zu. - SZ nutzt zur Erbringung seiner Leistung gegenüber dem Auftraggeber den Dienst https://app.hochzeit.management. Dieser bietet SZ insbesondere die Möglichkeit Stammdaten der von ihm betreuten Kunden/Brautpaare/Auftraggeber anzulegen, eine Kalenderverwaltung, eine Aufgaben-/To-Do-Liste, ein Postfach zur Kommunikation zwischen SZ und dem Auftraggeber sowie die Möglichkeit direkt über den Dienst Angebote und Abrechnungen für die Leistungen des Users zu erstellen. Angeboten wird dieser Dienst von der Hochzeit.Management GmbH, mit welcher SZ einen Nutzungsvertrag sowie einen – datenschutzrechtlich notwendigen – Auftragsverarbeitungsvertrag hat. - SZ nutzt zur Erbringung seiner Leistung gegenüber dem Auftraggeber den Dienst https://my.sevdesk.de. SZ nutzt die Möglichkeit Angebote, Rechnungen und Mahnungen für den Auftraggeber zu erstellen. Angeboten wird dieser Dienst von der SEVENIT GmbH, mit welcher SZ einen Nutzungsvertrag sowie einen – datenschutzrechtlich notwendigen – Auftragsverarbeitungsvertrag hat. - Die ausführliche Datenschutzerklärung von SZ kann der Auftraggeber in einem separaten Dokument nachlesen. Es gilt die in der zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses geltenden Fassung.

17. ANZUWENDENDES RECHT, ERFÜLLUNGSORT, GERICHTSSTAND - Auf das Vertragsverhältnis findet österreichisches Recht Anwendung. Die Vertragssprache ist Deutsch. Der Gerichtssitz ist das Landesgericht Eisenstadt. Dies gilt auch bei Tätigkeiten oder Publikationen im Ausland. - Erfüllungsort für Lieferung und Zahlung und Gerichtsstand für Rechtsstreitigkeiten über alle Vertragsverhältnisse, die diesen Liefer- und Zahlungsbedingungen unterliegen, ist, soweit gesetzlich lässig, der Sitz von SZ. - Durch etwaige Unwirksamkeit einer oder mehrerer Bestimmungen wird die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. 

18. AUFTRAGSABMACHUNG - Mündliche Nebenabreden sind nicht wirksam. Jegliche vertragsändernden oder -ergänzenden Vereinbarungen bedürfen der Schriftform. Dies gilt auch für dieses Schriftformerfordernis

Allgemeine Geschäftsbedingungen